E-MailDrucken

Veranstaltung

Titel:
VDI-Wissensforum: "Industrielle Abwärmenutzung"
Startdate:
Mi, 17. Mai 2017
Enddate:
Do, 18. Mai 2017
Wo:
Berlin, Berlin
Kategorie:
Tagungen, Foren, Kolloquien und Workshops
Aufrufe
184
Autor
Super User
VDI-Wissensforum:

Beschreibung

Energieeinsparung aus Abwärme umsetzen
 

Die Top-Themen:
  • Energie, ein universelles Gut, effektiv einsetzen
  • Rechte und Pflichten bei der Energienutzung
  • Naturwissenschaftliche Möglichkeiten im Umgang mit Energie
  • Technische und wirtschaftliche Aspekte beim Energieeinsatz
  • Beispiele zur Abwärmenutzung aus Technik und Wirtschaft

Zielsetzung:
Energie ist – ähnlich wie Wasser – ein universelles Gut, das jedoch nicht überall im gewünschten Maße verfügbar ist. Die Industrielle Abwärmenutzung wird deshalb neben wirtschaftlichen und ökologischen Gesichtspunkten zumindest lokal auch zunehmend unter dem Blickwinkel der Verfügbarkeit der Ressource „Energie“ zu betrachten sein. Das VDI-Technikforum „Industrielle Abwärmenutzung“ betrachtet die rechtlichen, thermodynamischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkte sowie die Entwicklung im Bereich der Bereitstellung von verfügbarer Energie. Die im Forum vermittelten Kenntnisse unterstützen somit nicht nur die Entscheidungsfindung bezüglich einzelner Maßnahmen sondern auch strategische Überlegungen zur lokalen Energieversorgung durch Abwärmenutzung.

Zielgruppe:
Betriebsleiter, Produktionsleiter, Werksleiter, Betriebsingenieure, Projektleiter, Instandhalter von Industrieparks, energieintensiven Industrien, Dienstleistern, Behörden und Institutionen

Leitung:
Dr. Jürgen Koppe ist seit 1995 Geschäftsführender Gesellschafter der MOL Katalysatortechnik GmbH, Schkopau. Nach Abitur, Diplom und Promotion im Bereich Umweltschutz mit dem Schwerpunkt Kolloidchemie an der Technischen Hochschule „Carl Schorlemer“ in Merseburg stieg Dr. Koppe von 1978 bis 1990 bis zum Abteilungsleiter im Kombinat VEB Chemische Werke BUNA auf mit den Schwerpunkten Katalyse, Werkstoffe und chemische Prozessführung, insbesondere unter energetischen Gesichtspunkten. Von 1990 bis 1993 arbeitete er zunächst noch als Oberassistent an der Technischen Hochschule „Carl Schorlemer“ mit dem Schwerpunkt der Untersuchung von Struktur-Wirkungsbeziehungen in Heterogenen Katalysatoren und Sonderedelstählen sowie Nickelbasislegierungen. Mit der Abwicklung der Technischen Hochschule Mitte 1993 gründete er sein eigenes Unternehmen, das 1995 unter Einbeziehung der Krupp VDM GmbH (heute: VDM Metals GmbH) und weiterer Gesellschafter zunächst als MOL Forschungsgesellschaft für Metalle, Oxide und Legierungen firmierte und dann seit Mitte 1997 als MOL Katalysatortechnik GmbH.

Den Programmablauf, weitere Infos und ein Anmeldeformular entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsflyer in der Anlage.

Veranstaltungsort

Standort:
Holiday Inn Berlin City West
Straße:
Rohrdamm 80
Postleitzahl:
13629
Stadt:
Berlin
Kanton:
Berlin
Land:
Germany
Phone:
030 383890
E-Mail:
info.ber03@gchhotelgroup.com
Karte:
Karte
Exportiere ICS