Am Morgen des 15. Januar 2016 ging es wie immer pünktlich 8.00 Uhr mit der kurzen Besprechung der Juroren los, während die 11 Mannschaften aus Sachsen-Anhalt und Thüringen so langsam eintrudelten. Der Wettbewerb begann 9.30 Uhr und wurde durch die Prorektorin für Ingenieur- und Naturwissenschaften, Frau Prof. Dr. Mrech eröffnet. Das Thema des diesjährigen Wettbewerbs war im weitesten Sinne Trash, also Abfall.

Rund um dieses Thema gab es wieder 4 Spielrunden (Teamwork, Forschungspräsentation, Robot-Design und Robot Game) zu überstehen, wobei sich die Mannschaften hier vor den Juroren zeigen mussten und bewertet wurden. Die Juroren waren wie im vergangenen Jahr Hochschulangestellte und Professoren, die besonders auf die Präsentationen zu achten hatten und über spezielle Bewertungsbögen die Mannschaftsteams begutachten mussten. Dann flossen alle Ergebnisse in ein Computerprogramm, womit die Endergebnisse berechnet wurden. In der von Frau Dr. Vogt und mir bewerteten Runde des Teamspiels waren die folgenden 5 Mannschaften:

  • Eliminator-Gang (Elisabeth-Gymnasium Halle
  • Robot-Natures aus Hohenmölsen
  • Legostein 13 von der Borlach-Schule aus Bad Dürrenberg
  • die Borlacher vom Gymnasium Bad Dürrenberg
  • die Durchstarter aus der Gesamtschule Halle
IMG_7448web.JPGIMG_7476web.JPGIMG_7478web.JPGIMG_7484web.JPGIMG_7485web.JPGImg_7488web.jpgIMG_7495web.JPGIMG_7498web.JPGIMG_7516web.JPGIMG_7562web.JPG

Dabei stellten sich die 6 Jungen (im Alter von 15 bzw. 16 Jahren) von der Eliminator-Gang bei uns als die Besten heraus. Sie wurden auch die Gesamtsieger in Merseburg (diese Jungen waren bereits im letzten Jahr schon sehr erfolgreich) und haben unterdessen nach einer 2 Spielvorrunde die Qualifikation für Ungarn erreicht. Auch die anderen Mannschaften strengten sich sehr an und boten gute bis sehr gute Ergebnisse an. Besonders gefallen haben uns die Durchstarter aus Halle (5 Jungen aus der 5. Klasse), welche zum ersten Mal teilnahmen und erst 10 bzw. 11 Jahre alt waren. Dafür wurden sie von uns als „Newcomer des Jahres“ gewürdigt. Insgesamt war es wieder ein aktionsreicher Freitag in Merseburg, der sicher auch den Schülern viel Spaß bereitet hat und nach der Ehrung der Sieger gegen 16.30 Uhr endete.

Der Wettbewerb wurde wiederum vom VDI Hallescher Bezirksverein finanziell und personell unterstützt.


Dr. Evelyn Meerbote (VDI)
Jurorin beim Regionalwettbewerb