Unterrichtskonzept für Natur und Technik gesucht

Er war Maler und Architekt, aber auch Naturphilosoph und Ingenieur: Als Universalgelehrter gelang Leonardo da Vinci die erfolgreiche Verknüpfung unterschiedlicher Bereiche. Damit ist er bis heute ein Vorbild und Namensgeber des Leonardo-da-Vinci-Preises für Technik und Natur, den der VDI Verein Deutscher Ingenieure gemeinsam mit dem Deutschen Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e.V. (MNU) erneut ausschreibt. b_220_207_0_00_images_stories_2015_4-2015_leonardo-da-vinci-preis.jpg

Zum dritten Mal schreiben VDI und MNU den Leonardo-da-Vinci-Preis aus. Auch dieses Mal sind Bewerbungen aus allen Schulformen willkommen. Gesucht werden innovative Beispiele, wie Unterricht im MINT-Bereich verknüpft und praxisnah gestaltet werden kann.

Wie lassen sich Natur und Technik gewinnbringend zusammenbringen? Lehrkräfte aller Schulformen, Referendare und Lehramtsstudierende als Einzelpersonen oder in Teams mit maximal vier Personen sind aufgefordert, bis zum 31. Oktober 2015 ihre Ideen beizusteuern. Ausgezeichnet wird das überzeugendste Unterrichtskonzept, das in besonderer Weise die Verknüpfung natur- und technikwissenschaftlichen Unterrichts verbindet.

Download BewerbungDer Leonardo-da-Vinci-Preis des VDI für Natur und Technik ist mit 2.000 Euro als Sachmittelpreis dotiert und soll in die Umsetzung des erarbeiteten Konzepts fließen. Die Jury setzt sich aus Mitgliedern von VDI und MNU zusammen. Die Bewerbungsunterlagen können unter www.vdi.de/natur-und-technik/ heruntergeladen werden.

Die Preisverleihung findet im Rahmen des 107. MNU-Bundeskongresses im März 2016 in Leipzig statt. Die Preisträger erhalten die Möglichkeit, während dem MNU-Bundeskongress in einem Workshop ihr Konzept vorzustellen.


Ihr Ansprechpartner im VDI:
Fritz Neußer
Telefon: +49 211 6214-205
Telefax: +49 211 6214-148
E-Mail: neusser@vdi.de

Ingpost 4/2015 - September 2015