Prof. Dr. Thomas Hahn, stellvertretender Vorsitzender des Halleschen BV, eröffnete die VDI-Jahresmitgliederversammlung des Halleschen BV und in einer Gedenkminute wurde der im zurückliegenden Jahr verstorbenen VDI-Mitglieder gedacht. Herr Klemens Gutmann, Vorsitzender VDI-Landesverband Sachsen-Anhalt und Verwaltungsratsvorsitzender der regiocom SE richtete ein ca.10-minütiges Grußwort an die Teilnehmenden.

Er ging darin u. a. ein auf:

 

 

JMV-22-04web
JMV-22-05web
JMV-22-06web
JMV-22-07web
JMV-22-08web
JMV-22-09web
JMV-22-10web
JMV-22-11web
JMV-22-12web
JMV-22-13web

Nachdem Herr Achim Münch kurzfristig verhindert war, übernahm Prof. Thomas Hahn den Gastvortrag mit einer Thematik, die 2019 mit einem Hugo-Junkers-Innovationspreis und 2020 mit dem 1. Preis im Cluster Automotive, IQ-Innovationspreis Mitteldeutschland ausgezeichnet worden war:  

Speicherung von Wärme über monolithische, form-stabilisierte Latentwärmespeicher“.

Ausgehend von der Feststellung, dass 67% des weltweiten Primärenergiebedarfs und 50% der daraus resultierenden CO2-Emissionen den Bereichen Transport und Gebäude zuzuordnen ist, erläuterte der Vortrag die mögliche Anwendung von Latentwärmespeicherung in diesen Bereichen. Dabei wurden das grundlegende Prinzip der Latentwärmespeicherung und die damit verbundenen Probleme für eine praktische Anwendung aufgezeigt. Das neu entwickelte und patentierte Material stellt eine besondere Art der Verpackung speziell von organischen Latentwärmespeichermaterialien dar mit der sowohl die Ansprechzeit des Wärmespeichers dem Problem angepasst werden kann als auch der Formerhalt und die mechanische Stabilität gewährleistet bleibt. Mögliche Anwendungen im Bereich der Kühlung von Fahrzeugakkumulatoren und in der Speicherung von Raumwärme wurden vorgestellt und diskutiert.

Es folgten die Berichte des Vorstandes, des Schatzmeisters und der Kassenprüfer.

Zum Schluss seiner Ausführungen sprach der Vorsitzende Arne Wasner allen aktiven VDI-Mitgliedern des Halleschen BV und den Unterstützern in der Hauptgeschäftsstelle Düsseldorf seinen Dank für die geleistete Arbeit aus. Die VDI-Mitglieder des Halleschen BV entlasteten ihren Vorstand einstimmig.

In der folgenden Aussprache wurden aktuelle Probleme der frühkindlichen technischen Bildung, der Ingenieurausbildung und der beruflichen Herausforderungen an den Ingenieurberuf angesprochen.

Im anschließenden Teil „Ehrungen“ zeichnete der Vorsitzende Herrn Dr.-Ing. Bernd Schmidt für seine langjährige Vorstandsarbeit und sein besonderes Engagement für den VDI-Dialog „Innovativer Braunkohleausstieg“ mit der Ehrenmedaille aus. Dann gab er einen Überblick zu den Geehrten für langjährige Mitgliedschaft, übergab den anwesenden Geehrten die entsprechenden Ehrennadeln und Urkunden und beglückwünschte alle Ausgezeichneten.

Vor dem anstehenden Wahlakt dankte der Vorsitzende den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Dr. Evelyn Meerbote und Jürgen Schmidt für ihre langjährige Arbeit im VDI-Vorstand des Halleschen BV.

Der Versammlungsleiter, Prof. Dr. Hahn übernahm die Durchführung der Wahlen.

Zur Wiederwahl stellt sich Dr. Ronald Oertel als Schatzmeister, der für die nächsten 3 Jahre in seiner Funktion bestätigt wurde.

Als nächste wurde Frau M. Eng. Anke Kunitzsch als Schriftführerin neu in den Vorstand gewählt und danach Herr M. Eng. Maik Staudt als neues Vorstandsmitglied bestätigt.

Zum Schluss verabschiedete der Vorsitzende Arne Wasner die Teilnehmenden der JMV 2022 mit den besten Wünschen für Gesundheit.


Der Vorstand des VDI Hallescher Bezirksverein