Die Herbstsitzung wurde am 18. November 2016 mit einem Vortrag von Herrn DI Thomas Herr, dem Leiter des Projektabschnittes Knoten Halle der DB Netz AG, eingeleitet. Dabei informierte uns Herr Herr sehr detailliert über die Umbaumaßnahmen am Halleschen Hauptbahnhof. Zum Beispiel wurden in der Woche der Totalsperrung des Bahnhofs 10 km Gleise und 42 Weichen verlegt sowie die komplette Elektronik dafür in den entsprechenden Stellwerken erneuert.

Weitere Umbauarbeiten folgen in den nächsten Wochen, wobei hier die Oberleitungen sowie die zugehörige Absperrtechnik, Leit- und Sicherheitstechnik zu erneuern sind. Der Aufwand ist immens und es arbeiten zurzeit 750 bis 900 Bauarbeiter und Planungsingenieure vor Ort sowie weitere 100 Sichheitsüberwacher.

Die Eckdaten für den Umbau lauten wie folgt:

50 km Gleise werden verlegt, 181 Weichen gebaut, 3 elektronische Stellwerke ersetzen dann die alten Stellwerke, nur 2 verbleiben in Halle (Am Güterbahnhof, direkt am sog. Ablaufberg), der Rest wird von Leipzig gesteuert. Es werden 8 Brücken mit entsprechendem Schallschutz neu gebaut, die Zugbildungsanlage wird in 4 Stufen realisiert bis 11/2020. Der Gesamtinvestitionsaufwand beträgt 750 Mio €.
 

Anschließend ging es in die interne Sitzung mit einem kurzen Jahresrückblick und Ausblick für 2017

In guter Erinnerung bleibt das gelungene Sommerfest im August, welches wieder mit Beteiligung des BV Leipzig und des VdE Leipzig-Halle durchgeführt worden war. Auch die Aktivierung des AK S&J ist im August wieder gelungen. Weiter berichtete er über die VDI-Hochschultour im November (14.11. 2016) an der Hochschule in Merseburg, wo 10 Mitglieder geworben wurden. Anschließend erfolgte der Ausblick auf das Jahr 2017 mit bereits fest stehenden Terminen.

IMG_1388.JPGIMG_1390.JPGIMG_1392.JPG

Es erfolgten 2 Berufungen:
  • Herr Dipl.-Ing. Jürgen Obst wird zum 1.11. 2016 die BG Wittenberg leiten
  • Herr Torsten Büchner (M.sc.) wird neuer AK-Leiter Studenten und Jungingenieure „S&J“

Im weiteren Verlauf wurde Bericht erstattet:

zum Regionalbeirat und zum Strategieprozess VDI 2020

Zum Strategieprozess VDI 2020 ging Dr. Schmidt auf die wesentlichen Punkte ein und stellte die aufgeworfenen Leitfragen zur Diskussion.
  • Wie können wir als BV noch besser wahrgenommen werden?
  • Wie können wir das Netzwerk für Ingenieure in unserer Region schaffen oder weiter stützen?
  • Wo und wie können wir als BV Ingenieure vor Ort gewinnen, die noch keine Mitglieder sind?
Herr Brüsehaber informierte über seine Mitwirkung in der zentralen Struktur-Arbeitsgruppe, die sich im Febr. 2017 wieder treffen wird.

vom Schatzmeister Dr. Oertel zur Finanzsituation des BV

Dabei bat er die Arbeitskreise für 2017, noch vorausschauender zu planen, um das begrenzte Budget des BV sinnvoll auszuschöpfen und stellte Regeln zur Kostenerstattung anhand von Excel-Tabellen vor. Die neuen Regelungen betreffen auch Änderungen im Versicherungsschutz.

zu Erfahrungen aus den Arbeitskreisen/Bezirksgruppen:

Frau Prof. Dr. Hartmann berichtete zu den Aktivitäten des AK „Technik und Bildung“ im laufenden Jahr, besonders wird der Tag der Technik im Paul-Gerhardt-Gymnasium, einem Gemeinschaftsprojekt mit der BG Wittenberg gelobt und vorgestellt. Hierbei werden die Aufgaben der Jahrgangsstufen 5 bis 12 im Detail erläutert.

Herr Wäntig von der BG Wittenberg erörtert dabei die Stationen des Schülerpraktikums (für Stufe 11) bei verschiedenen Betrieben in Wittenberg und Umgebung. Die BG Wittenberg unternimmt viele Anstrengungen, um Betriebe für diese Aufgabe zu gewinnen.

Der Vorstandsvorsitzende bedankte sich bei Herrn Wäntig und Frau Prof. Hartmann für ihr jahrelanges tolles Engagement.

Herr Brüsehaber informiert über den schwierigen Anlauf des AK „Technikgeschichte/Senioren“, wobei für 2017 zwei Veranstaltungen geplant sind, je einmal in Halle und einmal in Naumburg.

Herr Litzendorf als Leiter des AK „VT in Mitteldeutschland“ informiert über die vielen Aktivitäten im Jahr 2016.


Dr. Evelyn Meerbote
Vorstandsmitglied Hallescher BV